Politische Bildung in der Schule - Podiumsdiskussion

In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung des Landes NRW kamen VertreterInnen der CDU, FDP, Grünen, Linken, Piraten und der SPD.

 

 

"Wird die Umweltplakette für Dieselfahrzeuge in NRW eingeführt?"

"Sind Sie für oder gegen die Legalisierung von Cannabis?"

"Wieso wird in der Kölner Innenstadt die Sicherheit gewährleistet und in anderen Veedeln wartet man vergebens auf die Hilfe der Polizeibeamten?"

 

Dies ist nur ein kleiner Auszug der Fragen, die an die sechs ParteivertreterInnen gerichtet wurden. Um die 150 Schülerinnen und Schüler haben sich am 27. April 2017 am Berufskolleg Deutzer Freiheit zusammengefunden, um vor der Landtagswahl die LandesvertreterInnen auf Ihre Interessen aufmerksam zu machen.

Dabei ging es auch ab und zu heiß her - im Wahlkampfmodus konnten die Zuschauer auch live erleben, wie energisch Politprofis ihre Ansichten klarstellen. Die 90 Minuten reichten natürlich nicht, um alle Landesbelange zu klären und aufzulösen. Die Schülerinnen und Schüler konnten zwar Ihre Zustimmung und Ablehnung mit Ampelkarten kundtun, doch vieles muss noch weiter recherchiert werden.

Die Podiumsdiskussion und der direkte Austausch mit PolitikerInnen ist nur ein Teilaspekt der Bürgerverantwortung. Dies stellte auch Frau Ridder in Ihrer Eröffnungsrede klar und gab den Auftrag an das Publikum: informieren Sie sich, beteiligen Sie sich und gehen Sie wählen."