Bessere berufliche Perspektiven durch Digitales Lernen in iPad-Klassen

 

In unserer Schule wird in diesem Schuljahr bereits der vierte Jahrgang der Höheren Handelsschule mit reinen 1:1-iPad-Klassen unterrichtet, um SchülerInnen in einem multimedialen Unterricht Medienkompetenz, Strategien zur Wissensfindung, selbstorganisiertes Lernen, eigenverantwortlichen Wissenserwerb, Selbstorganisation und Motivation zu vermitteln.

Besser können das die SchülerInnen selbst im Feedback am Ende Ihrer Schulzeit beschreiben:

  1. Das Lernen mit dem iPad motiviert, weil es neu und anders ist und daher Spaß macht. Es bietet die Möglichkeit, Lernvideos zu nutzen.
    Präsentationen von Arbeitsergebnissen sind schnell und gelungen erstellt.
    Die Arbeit mit dem Vokabeltrainier macht mehr Spaß als das Vokabellernen mit dem Buch.

  2. Man wird selbstständiger, weil man jederzeit im Wörterbuch oder im Internet nachschlagen kann und nicht alles nachfragen muss.
    Außerdem gibt es weniger Lehrerarbeit an der Tafel, sondern mehr Schülerarbeit und -präsentationen mit dem iPad.

  3. Das Lernen wird effektiver, da man immer alles dabei hat und daher immer und überall lernen kann, sei es in der Bahn oder bei der Oma.
    Man hat weniger Papierkram und kann sich Wichtiges leicht für die Wiederholung zusammen kopieren oder das Entscheidende aus Büchern abfotografieren (auch wenn man das Buch vergessen haben sollte).
    Wenn man fehlt, hat man alle Unterrichtsmaterialien sofort online zur Verfügung, Vertretungsstunden können effektiv genutzt werden.

  4. Zusammenarbeit funktioniert besser, da man Gruppenarbeitsergebnisse aufteilen und hin- und herschicken kann, kurzfristig kann man per Email oder per Hausaufgaben-App Kontakt mit dem Lehrer aufnehmen und sich individuelles Feedback geben lassen kann.

  5. Kenntnisse der Tabellenkalkulation oder von Präsentationssoftware werden regelmäßig und nicht nur in wenigen Stunden im Fachraum genutzt und trainiert.

 

 
 

Finanzierungshilfen

 

Damit es durch den iPad-Kauf nicht zu einer sozialen Ausgrenzung kommt, haben wir in jedem Jahr eine Möglichkeit gefunden bei finanziellen Schwierigkeiten das iPad in Raten und zur Hälfte gesponsert zu erwerben.

 

 

 

Das sagen unsere Schülerinnen und Schüler:

 

Es ist eine Vorbereitung auf die digitale Welt der Zukunft: Man lernt für das Berufsleben, wie man das iPad professionell einsetzt, innerhalb von Minuten werden gelungene Präsentationen erstellt und per Beamer gezeigt.

Der Unterricht (und die Hausaufgaben) sind häufig interessanter und motivierender: Man lernt selbstständiges Arbeiten, weil man vieles im Internet recherchieren kann - auch Fachbegriffe, die man nicht kennt. Man kann besser unterwegs und individueller lernen, z. B. mit dem Vokabeltrainer (das macht auch mehr Spaß).

Lehrer helfen mehr und geben individuelles Feedback, z. B. durch Emailkontakt.

Da die Aufgaben und Informationen online zur Verfügung gestellt werden, bekommt man, wenn man fehlt, am selben Tag alle Informationen und Arbeitsergebnisse zum Nacharbeiten.

Es erleichtert die Inklusion, z. B. für Sehbehinderte sind häufig gar keine komplizierten und lästigen Hilfsmittel mehr erforderlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Information zu iPad-Klassen

 

 

Kontakt

Berufskolleg Deutzer Freiheit

Eumeniusstraße 4
50679 Köln
 

  0221 98178-0

  0221 9817823

 

   buero(at)bk-deutz.de

Fragen Sie uns