Fremdsprachliche Kommunikation

Für den Beruf und auch für das Privatleben ist das Beherrschen einer Fremdsprache von großer Bedeutung.

In unserem Bildungsgang wird das Fach fremdsprachliche Kommunikation Englisch auf drei Niveaustufen unterrichtet.

Schüler*innen, die ihre Ausbildung verkürzen, werden zwei Jahre mit fremdsprachlicher Kommunikation beschult, reguläre Klassen drei Jahre lang.
Für Schüler*innen mit wenig oder keinen Vorkenntnissen bieten wir (bei ausreichender Schülerzahl) einen „Stützkurs“ (mit dem Ziel das Niveau A2 zu erreichen) an. Der reguläre Unterricht findet auf den Niveaustufen B1 und B2 statt.
Die Niveaustufen halte sich an den „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen:


http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php


Der Unterricht soll dazu beitragen, dass die Schüler*innen sowohl ihre Sprachkompetenz verbessern und erweitern als auch beruflich relevante Handlungssituationen in der Fremdsprache meistern können. Darauf sind auch die folgenden Inhalte aufgebaut:


- Mit dem Geschäftspartner kommunizieren: Introducing yourself and your company with its products or services, Small Talk, Presentations
- Arbeitsvorgänge organisieren (telephoning, making arrangements)
- Mündliche und schriftliche Geschäftskommunikation mit dem Schwerpunkt auf Enquiry, Offer, Order Complaints, Reminders
- Kunden akquirieren (marketing, sales letters, advertising)

Steuerung und Kontrolle

Im ersten Ausbildungsjahr werdem im Fach SuK Grundlagen des Wirtschaftsrechnens vermittelt.

Im zweiten Ausbildungsjahr wird das Lernfeld 6 (Wertströme erfassen und beurteilen) unterrichtet, im letzten Ausbildungsjahr die Lernfelder 9 (Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten) und 10 (Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern).

 

Geschäftsprozesse

Im ersten Ausbildungsjahr werden die Lernfelder 3 (Aufträge bearbeiten) und 4 (Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen und Verträge schließen) unterrichtet.

Das zweite Ausbildungsjahr enthält die Lernfelder 5 (Kunden akquirieren und binden) und 7 (Gesprächssituationen gestalten); im dritten Ausbildungsjahr wird im Lernfeld 13 ein Projekt geplant und durchgeführt.

 

Büroprozesse

Im ersten Ausbildungsjahr werden die Lernfelder 1 (Die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren) und 2 (Büroprozesse gestalten und Arbeitsprozesse organisieren) unterrichtet.

Das zweite Ausbildungsjahr beinhaltet Lernfeld 8 (Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen), das dritte Ausbildungsjahr die Lernfelder 11 (Geschäftsprozesse darstellen und optimieren) und 12 (Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren).