Förderkurse als Defizitausgleich

Sobald wir erkennen, dass unsere Auszubildenden im Bereich Rechnungswesen und Betriebswirtschaftslehre Probleme haben, ist die Teilnahme an den entsprechenden Förderkursen Pflicht.

D. h. wenn eine Klassenarbeit mit unter 60% der erreichbaren Punkte geschrieben wurde, muss der Förderkurs besucht werden bis die Klassenarbeiten wieder über 60% der Leistungspunkteabsolviert werden.

Selbstverständlich können die Auszubildenden auch auf freiwilliger Basis an diesen Förderkursen teilnehmen.

FlagRed SuK-Förderkurs

Über den Lehrplan hinaus...

EditDocument Bei der Gestaltung des Stundenplans setzen wir nicht nur den Lehrplan für den Ausbildungsberuf Industriekauffrau/Industriekaufmann um. Wir legen auch Wert darauf, die unterschiedlichen Wissensstände der Schüler- und Schülerinnen aufzufangen und zu fördern.

  • Einerseits besteht durch Zusatzunterricht die Möglichkeit, spezielle Defizite auszugleichen,
  • andererseits können freiwillig Zusatzqualifikationen erworben werden.

 

Hierzu zählen insbesondere:

  • unterschiedliche Sprachkurse
  • Förderkurse Steuerung + Kontrolle
  • Förderkurse Geschäftsprozesse
  • Präsentationstechniken
  • Kaufmännisches Rechnen