Crowdfunding - Ein Schulprojekt der sozialen Art

Im dritten und letzten Lehrjahr der Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement haben unsere Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, ein Projekt zu planen und durchzuführen. Die Blockklasse 1583 wollte die Aufgabenstellung damit verbinden, etwas Sinnstiftendes und zugleich Langfristiges zu tun. Somit haben sie sich entschieden

die Rurtalwerkstätten in Düren bei der Finanzierung eines Sportrollstuhls für einen gehandicapten Mitarbeiter zu unterstützen. Die Rurtalwerkstätten sind eine Einrichtung zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung ins Arbeitsleben.

 

„Der 29-jährige Lulzim Lushtaku ist seit seiner Geburt an den Rollstuhl gebunden. Trotzdem lässt er sich nicht unterkriegen, denn Bewegung bedeutet für ihn Selbstständigkeit, Freiheit und Glück. In diesen Momenten kann er seine Alltagssorgen hinter sich lassen. Gerne würde er auch an Stadtläufen und ähnlichem teilnehmen, doch dafür ist ein spezieller Sportrollstuhl notwendig.

„Der Sportrollstuhl würde mir die ideale Möglichkeit bieten, meine Leidenschaft für den Sport in all ihrer Vielseitigkeit sprich beispielsweise bei Rennen oder Basketballspielen noch viel besser ausüben zu können“, so Lulzim Lushtaku.

Da ihm finanziell die Hände gebunden sind, kommt die Klasse 1583 ins Spiel. Kern der Finanzierung ist die Organisation und Durchführung eines Sponsorenlaufs, der am 1. Oktober 2017 in Düren stattfinden wird. Um das Schulprojekt zu einem Erfolg zu machen, generieren die Schülerinnen und Schüler jedoch auf unterschiedlichen Wegen Spendenbeträge für den Sportrollstuhl. Unter anderem war die Klasse gemeinsam beim Blutspenden oder hat an einem Flohmarkt in Köln teilgenommen. Für uns ist das Projekt mittlerweile nicht mehr nur eine Schulaufgabe, sondern vielmehr eine Herzensangelegenheit“, erklärt Jenny Nellen.

Privatpersonen können den guten Zweck unter https://www.leetchi.com/c/jeder-euro-ein-erfolg mit großen und kleinen Spenden unterstützen.

crowdfunding .Pkt L